Balkan Forum (http://www.balkanforum.org//index.php)
- Balkan Forum (http://www.balkanforum.org//board.php?boardid=1)
-- Kosovo (http://www.balkanforum.org//board.php?boardid=22)
--- Welt Verbrecher - Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo (http://www.balkanforum.org//thread.php?threadid=6225)


Geschrieben von Pinki am 12.10.2010 um 14:35:

cool Welt Verbrecher - Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo

Frank Wisner ist nicht nur eine Art Welt Verbrecher Nr. 1 ! Schon sein Vater war der destruktive Zerstörer und Financier von Verbrecher Gruppen im Ost Block, sondern auch Mentor für den Welt Drogen Handel. Er erschoss sich dann selbst, als er sein Verbrecherischen Werk erkannte.

Frank Wisner und Daniel Fried, sind die Schutz Herren, für die Verbrecher Kartelle der Welt in alter Tradition und von der Kosovo Mafia, wie Hashim Thaci, Haradinaj und Co.!Nun wird der Besuch von Hillary Clinton vorbereitet, für deren Verbrecher Kartelle und Bin Ladens Partners im Kosovo

Und Niveaulose NATO Politiker, segnen bekanntlich vor alleml aus Deutschland Alles ab, was diese 2 Verbrecher wünschen.

Sein Sohn, ist Welt Drogen Boss Nr. 1, ein extrem Betrugs Verbrecher ebenso u.a. im Vorstand der Milliarden schweren Betrugs Firma ENRON.

Nun bereitet diese Berufs Verbrecher und Terrorist, aus Leidenschaft und Schutzherr, der Kosovo Verbrecher Clans, den Besuch von Hillary Clinton vor, die morgen im Kosovo ihr Unwesen wieder mal treiben darf.

Wisner: Prishtina me program të bashkërenduar për bisedimet me Serbinë

Publikuar: Sot, më 12 tetor 2010


Foto des Verbrechers: Frank Wisner jun.

Washington, 12 tetor - Duke komentuar vizitën në pritje të sekretares së Shtetit në Kosovë, Ambasadori Frank Wisner, përfaqësuesi amerikan i Troikës ndërkombëtare, që ndërmjetësoi bisedimet mes Beogradit dhe Prishtinës para pavarësisë, thotë se Hillari Clinton do të përballet me dy çështje lidhur me Kosovën.
.......................

http://www.koha.net/index.php?cid=1,7,36855

Wer ist der Welt Verbrecher und Drogen Boss Nr. 1 in der Welt wirklich: Hintergrund



Who is US Special Representative to Kosovo Frank G. Wisner?
November 21, 2006 ? 10:15 am

On December 19, 2005, US Secretary of State Condoleezza Rice announced the appointment of Ambassador Frank G. Wisner as the Special Representative of the US Secretary of State to the Kosovo Status Talks.

Who is Frank G. Wisner, Jr.?

If his name sounds familiar that is because he is the son of Frank Gardiner Wisner, Sr., the CIA agent most responsible for the recruitment of Nazis by the US government after World War II. A former member of the Office of Strategic Services (OSS), the World War II precursor to the CIA, Frank G. Wisner, Sr., was one of the most infamous CIA agents, the man behind Operation Bloodstone, the US government program of recruiting Nazis and SS members.
..................

http://serbianna.com/blogs/savich/?p=26

Sonntag, 8. November 2009
Welt Drogen Boss Nr. 1: der US Sonder Gesandte Frank Wisner

Welt Drogen Boss Nr. 1: der US Sonder Gesandte Frank Wisner

Immer unterwegs, ob für den Kosovo, oder Afghanistan, denn Wisner muss die Drogen Netzwerke der NATO koordinieren
Das weltweite Drogennetzwerk der CIA
....................

Balkan-Spezial

ANALYSIS | Tuesday, October 12, 2010


DioGuardi: the Worst GOP Candidate In History
Sep 21, 2010

By Srdja Trifkovic | ?Conservative? Joseph DioGuardi?s ?sensational? election as the GOP Senate candidate in New York has shaken up the Republican Party, gloats the Tropoja-based Albanian Minerals President M. Mujaj in the Wall Street Journal Blog. ?The American people have spoken,? this self-styled compatriot of ours is telling us. ?The American way of life needs to be rebalanced. Households need to stop spending what they don?t have. Local and state governments need to slash their budgets to live off whatever tax revenues they generate [...] The American people voted for change.?

What Mr. Mujaj does not mention is that former Congressman DioGuardi is the founder and well-endowed president of the Albanian American Civic League, a lobby group for the KLA-run ?independent? province of ?Kosova.? This is a significant fact, crucial to the funding of his candidacy, which he curiously does not mention on his campaign website. Even more curiously, the League?s aacl.com site?full of information on DioGuardi?s KLA connections?has been mysteriously dormant for weeks. There is, nevertheless, ample evidence out there that DioGuardi and his wife have been, for years, key fundraisers and apologists for the terrorist KLA in this country. ...

http://serbianna.com/analysis/?p=689

Andere Reports auch von der UN, über die Verbrecher Region Kosovo und UCK Terroristen und Verbrecher Gangs.

Main sources
http://arirusila.blogactiv.eu/2010/07/10...iness-as-usual/
http://www.cedro-uva.org/lib/boekhout.drug.html
http://www.reuters.com/article/idUSL0479894020080305
http://www.flarenetwork.org/learn/europe...ed_billions.htm
http://www.interpol.int/public/Drugs/heroin/default.asp
http://www.novinite.com/view_news.php?id=69741
http://www.nspm.rs/nspm-in-english/alban...and-around.html

aus
http://serbianna.com/analysis/?p=679
Einer der meist Kriminellen sogenannten US Politiker, kanditiert nun für den US Senat, für die Republikaner und wechselte damit die Partei,nachdem er nicht mehr als Demokrat vermittel bar war.

Joe DioGuardi

Zuvor hat er sein Unwesen als Mitglied des US Mafia Vereines Gambino Jahrzehnte bei den Demokraten getrieben, wobei sein Vize der US Kongreß Abgeordnete Josef Traficant jun. (Sohn der Super Mafiosi Josef Traficant sen. Partner von Meyer Lansky, zur Zeit im Gefängnis sitzt. Traficant wurde 1999 aus Albanien raus geworfen, weil er erneut Waffen lieferte, entgegen dem UN Embargo). Beide repräsentierten die USA - Albanische Drogen- und Waffen Mafia über den Lobby Club AACL. dessen Verbindungen zur Top Albanischen Mafia auch im BND Report Kosovo 2005 dargestellt ist.

Hier "überzeugte" er Jo Biden im Kongreß vor 20 Jahren, das man die Albaner unterstützen muss, mit einem Meer aus Lügen, wobei der heutige US Vize Präsident sehr hilflos wirkt, wie er vorgeführt wird.

http://www.youtube.com/watch?v=F49CioaMvRo

Die geistigen Väter der Ethnischen Säuberungen und der Nazi Ideologie, wie man leicht feststellen kann.

Josef DioGuardio, ist Haupt Organisator der Iran Contra Affäre Nr. 2 Drogen-Waffen-Terroristen Organisation, UN Waffen- und Treibstoff Bruch, Rädelsführer in der Organ Sache und der Plünderung der Albanischen Waffenlager in 1997, welche Legendär ist. Die selben Hintermänner bis zum US Präsidenten!



November 1988. DioGuardi with President Regan, Congressman Rinaldo and National Security Adviser Poindexter in the Oval Office discussing U.S. foreign policy in Balkans. Damals wurde die CIA Operations "Roots" geboren.
aus

http://balkanblog.org/2008/07/07/

DioGuardio, ist über seine Geldwäsche Geschäfte aus dem Drogen- und Waffenhandel auf dem Balkan, heute Hotel Eigentümer in Durres in der Pista Illyria, als Herz für jedes Verbrechen, inklusive der Ermordung der 4 hochrangigen Poliisten im August 2009 in Durres, oder Morde um die Bar-Hotel DRENCIA in 2009.

Er verkörpert Mord Progrome, Ethnische Säuberungen und fordert Gross Albanien von Hitlers Ideen, ebenso den Anschluß von Halb Nord Griechenland, Mazedonien und Montenegro an Albanien. Mentor der bei der UN registrierten UN Terror Organisation AKSH - ANA, welche ein Sammelbecken der dümmsten Nationalisten auf dem Balkan ist, wo Mafiöse GEschäfte aller Art, nach der Methode der Finanzierung von Terroristen Organisationen zelebriert wird. Bin Laden ist ein direkter Partner dieses durchgeknallten Süd Italienischen Arabesh Mafiosi, besser unter dem Namen: Nghadehta bekannt.


Vlore Mafia Boss: Dashamir Tahiri trifft sich mit Jo Biden und mit dem Massenmörder: Zani Caushi

Mit den primitivsten Mörder Banden des Zani Caushi, war Dashamir Tahiri der Freund, Partner und Dirigent. Tahiri trifft sich mit Jo Biden in Washington und ist Millionär und die Bande des Zani Caushi sitzt im Gefängnis seit vielen Jahren. Morde auch an Frauen sind bis 2004 bekannt. Dashamir Tahiri, gilt bei Europol nicht nur als Super Mafia Boss, sondern als Operhaupt der Vlore Mafia und der Schmuggler Boot Flotte und ist für den Tod vieler Flüchtlinge schuldig.


PDI, lobing për çështjen çame në Kongresin Amerikan
22/07/2010
Uashington, Tahir Muhedini takon senatorë e kongresmenë
P

aus

http://balkaninfo.wordpress.com/2010/07/22/vlore-mafia-boss-dashamir-tahiri-trifft-sich-mit-jo-biden-und-mit-dem-massenmorder-zani-caushi/
Story of the Day 2001-10-24
Interpol has information that the Albanian terrorists have links with Al Qaida organization and its leader Osama Bin Laden London-based newspaper the Independent reads. The Independent reports that Interpol?s investigation team was claiming hat Osama Bin Laden was related to the Albanian criminal gangs which have wide network of trafficking in weapons and people, prostitution and racketeering throughout Europe. Interpol also has information that recently people from the Albanian criminal circles met with leaders of the Algerian terrorist organisations. The Albanian police reported that Osama Bin Laden was also present at that meeting. According to information from Interpol, one of Bin Laden?s military commander was appointed for head of the elite terrorist units of the Kosovo Liberation Army, during the Kosovo conflict in 1999.

http://www.southeasteurope.org/subpage.php?sub_site=2&id=3773&s_word=Interpol



http://www.balkanpeace.org/temp/tmp13.html

und der Top Report:

Defense & Foreign Affairs Daily | Mar.17,2004 | Gregory R. Copley,
Editor,


aus Bin Laden und die guten US Freunde im Kosovo



Geschrieben von lupo am 13.10.2010 um 01:34:

 


Tschetenischer Terrorist in Nord Albanien, Partner bekanntlich von Frank Wisner und Co. Hillary Clinton, hat ausdrücklich bestätigt, das man Bin Laden finanzierte.

Nur Kosovo Flaggen sind beim Besuch von Hillary Clinton erlaubt. Alle Albanischen Flaggen mussten entfernt werden.


Der Vorstand der Drogen Verteil Stelle und Terroristen Partner, in Europa ist nun in Phristina eingetroffen.


Bürgersteige sind nicht begehbar, aber für PR hat man Geld



Geschrieben von Pinki am 14.10.2010 um 15:00:

 

Die Frau hat einen Dach Schaden, wenn sie nicht kapiert, das Europa nicht der Befehls Empfänger der kriminellen US Banden ist. Deutschland ja, das wird von Speichelleckern in der Politik regiert, die jeden noch so kriminellen Unfug der Amerikaner mitmachen, inklusive des Banken Betruges und Pyramid Spieles.

13.10

Die US-Staatssekretärin Hilary Clinton hat für die Radio-Television Serbiens erklärt, dass sie den EU-Offiziellen eine klare Botschaft senden wird, dass der Anschluss Serbiens an die Union beginnen sollte. Nach ihrer Balkan-Minitournee, im Rahmen welcher sie Sarajevo, Belgrad und Pristina besucht hat, reist sie nach Brüssel, wo sie mit dem EU-Vorsitzenden Herman van Rompuy sprechen wird, wie auch mit der hohen EU-Außenvertreterin Catherine Ashton. Eins der Themen dieser Gespräche wird die Situation in der Region sein, bestätigte die Pressesprecherin von Frau Ashton, Maja Kocijancic. Hilary Clinton erklärte gestern in Belgrad, dass die USA die europäische Integration Serbiens stark unterstützen, und dass man der Ansicht ist, Serbien könne nicht nur EU-Mitglied werden, sondern auch ein führendes Land in Europa.

American banks under scrutiny

http://www.youtube.com/watch?v=GWwOGRPSwHg



Geschrieben von freethinker am 15.10.2010 um 16:34:

 

Nun sind durchaus Kontakte wieder erlaubt! Die Amerikaner sind sowieso am Ende!

US Allows Afghanistan to Aid Taliban, Al Qaeda and Drug Trafficking

http://www.ofr.gov/OFRUpload/OFRData/2010-25609_PI.pdf

[FR Doc. 2010-25609 Filed 10/08/2010 at 8:45 am; Publication Date:
10/12/2010]

[Billing Code: 4710-17]

Department of State

[Public Notice: 7201]

Waiver Pursuant to Section 7076(d)(2) of the Department of State,
Foreign Operations, and Related Programs Appropriations Act, 2010
(Div. F, P.L. 111-117) Relating to Assistance for
The Government of Afghanistan

Pursuant to the authority vested in me as Secretary of State, including
under section 7076(d)(2) of the Department of State, Foreign Operations,
and Related Programs Appropriations Act, 2010 (Div. F, P.L. 111-117) (?the
Act?), I hereby waive the requirement in section 7076(d)(2) of the Act to
certify that the Government of Afghanistan is cooperating fully with United
States efforts against the Taliban and Al Qaeda and to reduce poppy
Cultivation and illicit drug trafficking and report that it is vital to the national
Security interests of the United States to do so.

This waiver shall be reported to the Congress promptly and published
in the Federal Register.

September 28, 2010 ___________________________

Date Hillary Rodham Clinton
Secretary of State



Geschrieben von Balkansurfer am 24.12.2010 um 12:32:

 

Nun gibt der Super Verbrecher Frank Wisner auch noch einen Kommentar ab, zu dem Dick Marty Bericht (den er nicht gelesen hat, sondern nur Presse Berichte) und behauptet doch tatsächlich: Kosovo sei ein Rechts Staat und das ist Aufgabe der Justiz!
Frank Wisner, ist im Vorstand, der grössten Welt Betrugs Unternehmen der Welt gewesen, wie Richard Holbrook, der AID, wo alle US Betrugs Banken, ihre Betrugs Geschäfte versichert hatten.

Frank Wisner ist nun mal besonders: kriminell und dumm und im Schlepptau die vermurksten Gestalten der Deutschen Politik auch rund um Daniel Fried.

Der Vater von Frank Wisner sen., einer der berüchtigsten Saboteure des CIA, erschoss sich ja mit der Pistole des Frank Wisner jun.! So gestört sind die Profi Verbrecher der Amerikaner, die im Ost Block und dem Balkan herum turnen, um ihre Drogen und sonstigen Geschäfte zu regeln.

fröhlich

Wisner: Akuzat e çmendura të Dick Martyt

Publikuar: E enjte, më 23 dhjetor 2010
Wisner: Akuzat e çmendura të Dick Martyt
Artikuj të ngjashëm


Washington, 23 dhjetor - Ambasadori amerikan Frank Wisner, përfaqësuesi amerikan i treshes ndërkombëtare që ndërmjetësoi bisedimet ndërmjet Beogradit e Prishtinës, para pavarësisë, në një intervistë që i dha RTV21, akuzat e Dick Martyt për kreun e Kosovës dhe të UÇK-së i ka quajtur të çmendura.

?Edhe pse nuk di diç më shumë sesa ajo që është thënë në media, unë jam thellësisht skeptik ndaj këtij raporti. Mirëpo skepticizmi im nuk është i rëndësishëm, por ajo që është thënë në këtë raport duhet të argumentohet, pra po që se ka fakte dhe argumente që mbështesin ato që janë thënë në raport, ato duhet t'i dorëzohen autoriteteve në Kosovë. Kosova është vend i rendit dhe ligjit, ka sistemin juridik, ka prokurorinë dhe jam i sigurt se po qe se argumentohet se është kryer vepër apo krim, autoritetet në Kosovë do ta hetojnë në tërësi, ashtu siç pret edhe komuniteti ndërkombëtar që të trajtohet ky problem. Tani radha është tek Marty dhe informatorët e tij që të sjellin argumente dhe ta vendosin në kanalet adekuate dhe deri sa të bëhet kjo, gjë që unë për veten time nuk e besoj, them që ta lëmë procesin të zhvillohet dhe pastaj të gjithë do ta kuptojmë të vërtetën. Unë e di se Qeveria e Kosovës i ka mohuar akuzat dhe kjo është shumë e rëndësishme për mua, sepse qeveritë nuk bëjnë mohime pa argumentime. Pra t?ia lëmë drejtësisë ta ndaj drejtësinë?, tha Wisner.

Duke iu referuar kohës së paraqitjes së raportit, ai vlerësoi se ka kurdisje dhe koordinim me kohën e zgjedhjeve, kurse lidhur me pohimet se Dik Marty është pro serb dhe anti kosovar e anti UÇK, ai tha: ?do të isha i kujdesshëm dhe nuk kisha dashur ta potencoj?.
......

http://www.kohaditore.com/index.php?cid=1,7,44450



Geschrieben von Cro-Cop am 19.01.2011 um 11:15:

 

Erstaunlich, das man solche Gestalten überhaupt frei herumlaufen lässt.



Geschrieben von lupo am 07.02.2011 um 19:29:

 

Frank Wisner dreht ja gerade wieder in Äygpten eine grosse Nummer.

Sogar verwandt mit Sarkozy in Frankreich. Der Verbrecher pure, der vor Mord an Politichen Gegner vor Ort nicht zurück schreckt.


Operation Sarkozy : how the CIA placed one of its agents at the presidency of the French Republic

by Thierry Meyssan

.......................
http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=10060

Den Artikel, gibt es auf Zeit-Fragen.ch auch auf Deutsch


Die Operation Sarkozy
Wie die CIA einen ihrer Agenten zum Präsidenten der Republik Frankreich machte
von Thierry Meyssan*

Vorbemerkung: Man soll Nicolas Sarkozy an seinem Handeln messen, nicht an seiner Persönlichkeit. Wenn aber sein Verhalten selbst seine eigenen Wähler überrascht, ist es gerechtfertigt, sich eingehend mit seiner Biographie zu befassen und nach den Verbindungen zu fragen, die ihn an die Macht gebracht haben. Thierry Meyssan hat sich entschieden, die Wahrheit über die Herkunft des Präsidenten der Französischen Republik niederzuschreiben. Alle Informationen des vorliegenden Artikels sind nachprüfbar, mit Ausnahme zweier Behauptungen, die vom Autor als solche kenntlich gemacht sind und für die er die volle Verantwortung übernimmt.

Die Franzosen waren der allzulange währenden Präsidentschaften von François Mitterrand und Jacques Chirac müde. Sie wählten Nicolas Sarkozy in der Hoffnung, er würde mit seiner Energie dem Land neue vitale Impulse geben. Sie erhofften sich, dass mit dem Sieg Sarkozys die langen Jahre der Stagnation und der überalterten Ideologien ein Ende nähmen. In Wirklichkeit handelten sie sich mit dieser Wahl einen vollständigen Bruch mit allen Prinzipien ein, welche die Grundlage der französischen Nation bilden. Zu ihrer grossen Verblüffung stellen die Franzosen heute fest, dass ihr «Super-Präsident» sich täglich eines neuen Dossiers bemächtigt, sowohl die Linke als auch die Rechte auf seine Person einschwört, alle bisher gültigen Orientierungspunkte durcheinander bringt und dadurch ein grosses Chaos anrichtet.
Wie Kinder, die eine Dummheit gemacht haben, sind sie nun vor allem damit beschäftigt, Ausreden für das Ausmass der angerichteten Schäden und ihrer Naivität zu suchen. Nur eines tun sie nicht, was sie schon lange hätten tun sollen: einmal hinzusehen, wer dieser Nicolas Sarkozy in Wirklichkeit ist.
Das ist nicht so einfach, denn der Mann ist geschickt. Wie ein gerissener Taschenspieler lenkt er die Aufmerksamkeit ab, zum Beispiel indem er sein Privatleben öffentlich in Szene setzt und in «People-Illustrierten» posiert, bis sein politischer Werdegang vergessen geht.
Um Missverständnissen vorzubeugen: Der Sinn dieses Beitrages ist es nicht, Nicolas Sarkozy seine familiären, freundschaftlichen und beruflichen Beziehungen vorzwerfen, sondern dass er den Franzosen seine Bindungen vorenthalten hat und sie hat glauben machen, sie wählten einen freien Mann.
Um zu verstehen, wie es kommt, dass ein Mann, den heute fast alle übereinstimmend als den Agenten der Vereinigten Staaten und Israels wahrnehmen, Chef der gaullistischen Partei Frankreichs und dann Präsident der Republik Frankreich hat werden können, muss man das Rad der Geschichte zurückdrehen, und zwar ziemlich weit. Wir müssen etwas ausholen, um aufzeigen zu können, wer die Protagonisten sind, die heute für ihre Dienste belohnt werden.
Familiengeheimnisse

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges arbeiten die amerikanischen Geheimdienste mit dem italo-amerikanischen Mafiaboss Lucky Luciano zusammen, um die Sicherheit der amerikanischen Häfen zu garantieren und die Landung der Alliierten in Sizilien vorzubereiten. Die Kontakte von Luciano mit den amerikanischen Geheimdiensten laufen über Frank Wisner sen. Später, nachdem der «Pate» wieder auf freiem Fuss ist und sich nach Italien «ins Exil» abgesetzt hat, laufen sie über seinen korsischen «Botschafter» Etienne Léandri.
1958 fassen die Vereinigten Staaten ? beunruhigt über einen möglichen Sieg des FLN in Algerien, der Nordafrika dem sowjetischen Einfluss preisgäbe ? den Entschluss, in Frankreich einen Militärputsch zu organisieren. Die Operation wird in Zusammenarbeit zwischen dem Planungsstab der CIA, theoretisch unter der Leitung von Frank Wisner sen., und der Nato vorbereitet. Aber Wisner leidet an fortgeschrittener Demenz, so dass sein Nachfolger, Allan Dulles, die Operation überwacht. Von Algier aus rufen französische Generäle einen «Öffentlichen Wohlfahrtsausschuss» ins Leben, der auf die Zivilregierung in Paris Druck ausübt und sie dazu zwingt, General de Gaulle unbeschränkte Handlungsvollmacht zu erteilen, ohne auf militärische Mittel zurückgreifen zu müssen.1
Charles de Gaulle ist jedoch keine Schachfigur, die sich von den Angelsachsen beliebig manipulieren lässt. In einem ersten Schritt versucht er, sich aus dem kolonialen Dilemma zu befreien, indem er den überseeischen Territorien Frankreichs, innerhalb einer französischen Union, eine weitgehende Autonomie zugesteht. Aber es ist schon zu spät, das französische Kolonialreich noch zu retten, denn die kolonisierten Völker glauben nicht mehr an die Versprechungen der Metropole und fordern ihre Unabhängigkeit. Nach aufwendigen Repressionsfeldzügen gegen die Unabhängigkeitsbewegungen muss de Gaulle sich ins Unausweichliche fügen. Er beweist eine seltene politische Weitsicht, indem er beschliesst, allen französischen Kolonien die Unabhängigkeit zu gewähren.
Diese Umkehr bedeutet für die Mehrheit jener, die ihn an die Macht gebracht haben, Verrat. Die CIA und die Nato unterstützen in der Folge jeden Komplott, der zum Ziele hat, ihn zu eliminieren; dazu gehören ein misslungener Staatstreich sowie an die 40 Mordversuche.2 Trotzdem billigen einige seiner Anhänger seine politische Entwicklung. Sie gründen um Charles Pasqua den SAC, eine Art Schutzmiliz für de Gaulle.
Pasqua ist korsischer Bandit und ehemaliger Kämpfer der französischen Résistance. Er ist mit der Tochter eines kanadischen Alkoholschmugglers verheiratet, der während der Prohibition ein Vermögen kassiert. Er ist Direktor des Unternehmens Ricard, das zuerst Absinth, ein illegales alkoholisches Getränk, vertreibt und sich nachher durch die Produktion von Anisschnaps zum respektablen Unternehmen mausert. Trotzdem deckt das Unternehmen verschiedenste Arten illegaler Geschäfte im Zusammenhang mit der italienischstämmigen New Yorker Familie Genovese, derjenigen von Lucky Luciano. Es erstaunt deshalb nicht, dass Pasqua sich an Etienne Léandri, den «Botschafter» Lucianos, wendet, um starke Jungs für seine gaullistische Miliz3 zu rekrutieren. Ein dritter Mann spielt eine Schlüsselrolle beim Aufbau des SAC: der Korse Achille Peretti, ehemaliger Bodyguard von de Gaulle.
Solcherart geschützt, entwirft de Gaulle mit grossem Mut eine Politik der nationalen Unabhängigkeit. Zwar bestätigt er die Zugehörigkeit Frankreichs zum Atlantikpakt, aber er stellt den angelsächsischen Führungsanspruch in Frage. Er widersetzt sich dem Beitritt des Vereinigten Königreichs zum Europäischen Binnenmarkt (1961 und 1967). Er spricht sich gegen den Aufmarsch der Uno-Blauhelme im Kongo aus (1961).
.........
In Washington hat Frank Wisner jun. die Nachfolge von Paul Wolfowitz als Verantwortlicher für politische Planung im Verteidigungsministerium übernommen. Niemand bemerkt die Beziehungen, die ihn an den französischen Regierungssprecher binden.
In dieser Zeit treten innerhalb der gaullistischen Partei wieder die gleichen Spannungen auf, wie sie 30 Jahre zuvor zwischen den traditionellen Gaullisten und der durch Balladur verkörperten Rechten der Finanzwelt bestanden hatten. Neu daran ist, dass Charles Pasqua und mit ihm der junge Nicolas Sarkozy Jacques Chirac verraten, um sich der Rothschild-Linie anzunähern. Alles gerät durcheinander. 1995 erreicht der Konflikt seinen Höhepunkt, als Edouard Balladur bei den Präsidentschaftswahlen als Gegenkandidat zu seinem ehemaligen Freund Jacques Chirac auftritt und geschlagen wird. Den Instruktionen von London und Washington folgend, eröffnet die Regierung Balladur Beitrittsverhandlungen der Staaten Mittel- und Osteuropas zur Europäischen Union und zur Nato, da diese nun von der sowjetischen Vormundschaft befreit sind.
Nichts geht mehr in der gaullistischen Partei, in der die Freunde von gestern nahe daran sind, sich gegenseitig umzubringen. Um seine Wahlkampagne zu finanzieren, versucht Edouard Balladur, die schwarze Kasse der gaullistischen Partei unter seine Kontrolle zu bringen, die in der doppelten Buchführung der Ölfirma elf verborgen war. Kaum ist der alte Etienne Léandri tot, werden von den Richtern Hausdurchsuchungen in dieser Gesellschaft angeordnet, die Direktoren werden verhaftet. Balladur, Pasqua und Sarkozy werden sich dieser Beute nie mehr bemächtigen können.
Die Durchquerung der Wüste

Während der gesamten Dauer seines ersten Mandats hält Jacques Chirac Nicolas Sarkozy auf Distanz. Während dieser langen Durchquerung der Wüste hält sich dieser im Hintergrund. Auf diskrete Weise knüpft er weiter Beziehungen zu den Finanzkreisen.
1996 heiratet Nicolas Sarkozy Cécilia, nachdem es ihm endlich gelungen ist, ein nicht enden wollendes Scheidungsverfahren zum Abschluss zu bringen. Trauzeugen sind zwei Milliardäre, Martin Bouygues und Bernard Arnaud, der reichste Mann Frankreichs.
Letzter Akt

Lange vor der Irak-Krise planen Frank Wisner jun. und seine Kollegen aus der CIA die Vernichtung der gaullistischen Strömung und den Machtanstieg von Nicolas Sarkozy. Sie handeln in 3 Etappen: zunächst die Ausschaltung der Führung der gaullistischen Partei und die Übernahme der Kontrolle über diesen Apparat; dann die Ausschaltung des Hauptrivalen auf der Rechten, sodann die Benennung eines gaullistischen Präsidentschaftskandidaten und schliesslich die Ausschaltung jedes ernsthaften Herausforderers auf der Linken. So konnte man sichergehen, dass Nicolas Sarkozy die Präsidentschaftswahlen gewinnen würde.
J.............
In Wirklichkeit sind diese Listen von Mitgliedern einer französisch-amerikanischen Stiftung5 in Umlauf gesetzt worden, ihr Präsident ist John Negropronte, ihr Geschäftsführer Frank Wisner jun. Den Richtern ist allerdings ein Umstand nicht bekannt, den wir hier preisgeben: Die besagte Namenliste ist in London durch ein von der CIA und dem MI6 gemeinsam benutztes Büro namens Hakluyt & Co hergestellt worden. Dessen Geschäftsführer ist ebenfalls Frank Wisner jun.!


...

http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=2733



Geschrieben von Zogaj Leku am 11.02.2011 um 21:16:

  RE: Welt Verbrecher - Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo

Zitat:
Original von Pinki
Frank Wisner ist nicht nur eine Art Welt Verbrecher Nr. 1 ! Schon sein Vater war der destruktive Zerstörer und Financier von Verbrecher Gruppen im Ost Block, sondern auch Mentor für den Welt Drogen Handel. Er erschoss sich dann selbst, als er sein Verbrecherischen Werk erkannte.

Frank Wisner und Daniel Fried, sind die Schutz Herren, für die Verbrecher Kartelle der Welt in alter Tradition und von der Kosovo Mafia, wie Hashim Thaci, Haradinaj und Co.!Nun wird der Besuch von Hillary Clinton vorbereitet, für deren Verbrecher Kartelle und Bin Ladens Partners im Kosovo

Und Niveaulose NATO Politiker, segnen bekanntlich vor alleml aus Deutschland Alles ab, was diese 2 Verbrecher wünschen.

Sein Sohn, ist Welt Drogen Boss Nr. 1, ein extrem Betrugs Verbrecher ebenso u.a. im Vorstand der Milliarden schweren Betrugs Firma ENRON.

Nun bereitet diese Berufs Verbrecher und Terrorist, aus Leidenschaft und Schutzherr, der Kosovo Verbrecher Clans, den Besuch von Hillary Clinton vor, die morgen im Kosovo ihr Unwesen wieder mal treiben darf.

Wisner: Prishtina me program të bashkërenduar për bisedimet me Serbinë

Publikuar: Sot, më 12 tetor 2010


Foto des Verbrechers: Frank Wisner jun.



Frank Wisner war natürlich der Haupt Unterhändler bei dem Verbrecher Mubarak, denn das Jahrzehnte alte Verbrecher System ist: man arbeitet generell nur mit Folterern, Verbrecher, Mördern, Drogenbossen und den üblichsten Mafia Bossen zusammen! Und sowas gibt die Anweisungen in der NATO und Deutsche Politiker hecheln hinterher mit ihren Verbrecher Kontakten, was man im Kosovo u.a. bestens sieht.

In einem Artikel des US-Magazins Newsweek wurden die Verbündeten der USA im Nahen Osten kürzlich als »Mafiastaaten« bezeichnet, in denen es nur darum gehe, daß sich die Herrscherdynastien bereichern und den Interessen des US-Imperiums dienten. Das Volk sei reine Nebensache, bestenfalls Mittel zum Zweck.

Wenn es stimmt, daß diese Länder Mafiastaaten sind, dann steht logischerweise die unbeantwortete Frage im Raum: Wer ist der Pate? Folglich trifft diese journalistische Bewertung, so reizvoll sie klingen mag, den Nagel nicht auf den Kopf. Diese Regimes sind vielmehr Vampirstaaten, die ihren Völkern das Blut aussaugen und ihnen ihr Leben, ihre Seele und ihre Träume rauben. Sie sind Parasitenstaaten, überlebte Relikte einer längst vergangenen Zeit. Deshalb müssen sie auch mit aller Kraft bekämpft werden, damit am Horizont der arabischen Welt endlich wieder die Morgenröte der Freiheit aufzieht.

http://www.jungewelt.de/2011/02-12/027.php



Geschrieben von Zogaj Leku am 15.02.2011 um 20:45:

  RE: Welt Verbrecher - Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo



Illegaler Waffentransport durch US-Militär

Von Steffen Lehnert | 15.Februar 2011

Wie in einem Spionagethriller: Argentinischer Zoll beschlagnahmt in einem Flugzeug der US Air Force nicht angemeldete Güter, darunter Waffen und Rauschmittel

Am Flughafen von Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires kam es am vergangenen Donnerstag zu einem spektakulären Fund. An Bord einer Boeing der US-Luftwaffe fanden argentinische Zollbeamte Waffen und Drogen deren Bestimmung unbekannt blieb. Die Ladung kam nach Zwischenstopps in Panama und Peru von der siebten Fallschirmbrigade aus dem US-Bundesstaat North Carolina.

Das Material war zum Großteil für eine Weiterbildung gedacht, die US-Militärs einem Spezialkommando der argentinischen Polizei halten sollten. Ein Drittel der Ladung befand sich jedoch nicht auf der zuvor verschickten Inventarliste, sodass mehrere Maschinengewehre und Karabiner beschlagnahmt wurden. Für noch mehr Aufsehen sorgte ein versiegelter Koffer, den die Kontrolleure im Unterboden des Transportfliegers fanden. Bis sich Außenminister Héctor Timermann zum Öffnen entschloss, vergingen 24 Stunden, in denen sich erst die US-Soldaten und dann die US-Botschaft intensiv bemühten, eine Öffnung zu verhindern.

In dem besagten Koffer befanden sich nach Angaben des argentinischen Außenministeriums neben Militärrucksäcken auch eine Vielzahl von Rauschmitteln. Wie in einem Spionagethriller fiel den Zöllnern auch einen Umschlag aus grünem Stoff mit der Aufschrift ?Geheim? in die Hände. Neben einiger Codes und zwei USB-Sticks mit der gleichen Aufschrift beinhaltete der Umschlag auch einen in 15 Sprachen übersetzten Prospekt. In ihm steht der augenscheinliche Merksatz: ?Ich bin ein Soldat der Vereinigten Staaten. Bitte informieren Sie meine Botschaft, dass ich von ihrem Land gefangen genommen wurde.?
...

http://www.radio-utopie.de/2011/02/15/illegaler-waffentransport-durch-us-militar/#comment-24767

Wie wohl in den Kosovo die Drogen rein kommen und die Drogen Küche in der Nähe der Bondsteel Anlage versorgt wird? NATO secret Report, über die engsten Partner der Amerikaner und Deutschen auch im Drogen Geschäft.



Geschrieben von freethinker am 20.02.2011 um 23:47:

  RE: Welt Verbrecher - Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo

Zitat:
Original von Zogaj Leku

Deppen Verein CIA und Mossad!

Wie wohl in den Kosovo die Drogen rein kommen und die Drogen Küche in der Nähe der Bondsteel Anlage versorgt wird? NATO secret Report, über die engsten Partner der Amerikaner und Deutschen auch im Drogen Geschäft.


Unglaublich, das diese Leute, Kindes Entführungen, Ermordung, Organ Entnahme und Stapelweise Morde an der UCK Konkurrenz damals duldeten, und den Terror der illegalen Land Besetzung, Grundstücks Diebstahl ohne Ende vor allem im Raum Durres, Plepa, Golem damals, was ein klarer Terror, gegen die einheimische Albanische Bevölkerung war. Einziger Grund: Zweigstellen für Drogen- Waffen- Menschenhandel und das inklusive Auto Diebstahl und der Börse für geklaute Luxus Autos im Hotel Dajti damals in Tirana.

von James Petras - www.informationclearinghouse.info - www.luftpost-kl.de 23.02.2011 - bisherige Aufrufe: 981

cia regime.jpgJames Petras, ein emeritierter Soziologie-Professor aus den USA, untersucht das Versa gen der CIA und des Mossad beim Volksaufstand in Ägypten und leitet daraus hoffnungs volle Perspektiven für die Zukunft ab.

Die Massenbewegungen, die Mubarak zum Rücktritt zwangen, offenbarten sowohl die Stärken als auch die Schwächen spontaner Aufstände. Einerseits demonstrierten sie die Fähigkeit sozialer Bewegungen, Hunderttausende, wenn nicht sogar Millionen zu einem erfolgreichen, anhaltenden Kampf zu mobilisieren, der im Sturz eines Diktators gipfelte, zu dem die vorhandenen Oppositionsparteien oder oppositionellen Persönlichkeiten nicht fä hig oder bereit waren.

Andererseits waren die sozialen Bewegungen in Ermanglung einer führenden nationalen politischen Kraft nicht in der Lage, die politische Macht zu übernehmen und ihre Forderun gen durchzusetzen; deshalb mussten sie zulassen, dass Mubaraks militärisches Ober kommando die Macht ergriff und nun über den "Entwicklungsprozess nach Mubarak" be stimmen wird, um die Unterordnung Ägyptens unter die USA und den illegal erworbenen Reichtum des Mubarak-Clans, der auf 70 Milliarden Dollar geschätzt wird, zu sichern und die zahlreichen Firmen der militärischen Elite und die Privilegien der herrschenden Klasse zu erhalten.

Die von sozialen Bewegungen zum Sturz des Diktators mobilisierten Millionen Ägypter wurden von der Militärjunta, die sich selbst als "revolutionär" bezeichnet, von allen politischen Institutionen und der Festlegung einer neuen Politik ausgeschlossen und kön nen deshalb auch keine sozioökonomischen Reformen durchsetzen, die zur Befriedigung der elementaren Bedürfnisse der Bevölkerung notwendig wären. [40 Prozent der Ägypter müssen von weniger als 2 US-Dollar pro Tag leben, und die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei über 30 Prozent.] In Ägypten zeigt sich - wie bei dem Widerstand von Studenten und sozialen Bewegungen gegen die Diktaturen in Südkorea, Taiwan, auf den Philippinen und in Indonesien - dass beim Fehlen einer nationalen politischen Organisation neoliberale und konservative "oppositionelle" Kräfte und Parteien das Regime einfach übernehmen und mit Hilfe speziell dazu geschaffener Wahlgesetze durchsetzen können, dass der Staatsapparat erhalten bleibt und weiterhin den imperialen Interessen (der USA) dient.
In einigen Fällen werden einfach nur alte Kapitalisten-Spezis durch neue ersetzt. Es ist kein Zufall, dass die Massenmedien (bei der Volkserhebung in Ägypten) nur den "spontanen Charakter" des Aufstandes, nicht aber die sozioökonomischen Forderungen der Demons tranten hervorhoben und die Rolle des Militärs priesen, das sich 30 Jahre lang als verläss lichste Stütze der Diktatur erwiesen hat. Die Demonstranten wurden für ihren "Mut" und die Jugend für ihren "Idealismus" gelobt; sie wurden aber niemals als zentrale politische Akteure in einem neuen Staat dargestellt. Sobald der Diktator abgetreten war, "feierten" das Militär und die auf einen Wahlsieg hoffenden "Oppositionellen" den Erfolg der Revolu tion und taten alles, um die spontane Aufstandsbewegung zu demobilisieren und zu de montieren und den Weg für Verhandlungen zwischen der herrschenden militärischen Elite, liberalen Wahlkandidaten und Washington freizumachen.

Wenn es opportun ist , wird das Weiße Haus auch soziale Bewegungen tolerieren oder sogar fördern und Diktatoren opfern, es wird aber alles daran setzen, die bestehenden Machtstrukturen der betroffenen Staaten zu erhalten. Im Fall Ägyptens war nicht Mubarak der Hauptverbündete des US-Imperialismus, es war und bleibt das Militär, mit dem Wa shington vor, während und nach dem Sturz Mubaraks ununterbrochen kollaboriert hat, um sicherzustellen, dass auch nach dem "Übergang zur Demokratie" (!) die Unterordnung Ägyptens unter die Politik und die Interessen der USA und Israels im Nahen Osten beste hen bleibt.

Die Revolte des Volkes: Das Versagen der CIA und des Mossad

Bei der arabischen Revolte hatten die vielgepriesenen Geheimpolizeien, Spezialkräfte und Geheimdienste des US-amerikanischen und israelischen Staatsapparates wieder einmal strategische Misserfolge zu verzeichnen, denn keine dieser Organisationen hatte ihre Re gierungen vor den erfolgreichen Volksaufständen warnen, geschweige denn Interventio nen zur (rechtzeitigen) Unterstützung der bedrohten Diktatoren veranlassen können.

Das (positive) Bild, das die meisten Autoren, Wissenschaftler und Journalisten von dem unbezwingbaren israelischen Mossad (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Mossad ) und der all mächtigen CIA entworfen haben, hat durch deren eingestandene Fehleinschätzungen schwer gelitten, weil beide weder den Umfang, die Tiefe noch die Intensität des mehrere Millionen Menschen mobilisierenden Aufstandes erkannten, der zum Sturz des Diktators Mubarak führte. Der Mossad, der schon in vielen Hollywood-Filmen einflussreicher zionis tischer Produzenten als "Musterbeispiel für Effizienz" dargestellt wurde, war noch nicht einmal im Stande, rechtzeitig das Anwachsen einer Massenbewegung in einem Nachbar land zu entdecken. Der israelische Premierminister Netanjahu war schockiert und bestürzt, weil ihn der Mossad nicht über die fatale Situation Mubaraks informiert und vor dem (dro henden) Sturz seines prominentesten arabischen Kollaborateurs gewarnt hat. Auch Wa shington wurde von der schnell anwachsenden Aufstandsbewegung total überrascht, ob wohl 27 US-Geheimdienste und das Pentagon mit ihren Milliardenbudgets Hunderttausen de Spitzel bezahlen.

Daraus können mehrere Schlüsse gezogen werden. Die Erwartung, äußerst repressive Diktatoren, die Milliarden Dollars US-Militärhilfe erhalten und über etwa eine Million Poli zisten, Soldaten und paramilitärische Milizionäre verfügen, seien die besten Garanten der imperialen Vorherrschaft der USA, hat sich als falsch erwiesen. Die Annahme, enge, auf Dauer angelegte Beziehungen zu Diktatoren dienten den imperialistischen Interessen der USA, wurde widerlegt.

Die israelische Arroganz und die Meinung, die Juden seien den Arabern organisatorisch, strategisch und politisch überlegen, wurde schwer erschüttert. Der israelische Staat, seine Experten, seine Geheimagenten und seine führenden Wissenschaftler blieben den sich entwickelnden Realitäten gegenüber blind, ignorierten die tiefe Unzufriedenheit und waren unfähig, die Massenopposition gegen ihren wertvollsten Kollaborateur zu verhindern. Die israelischen Publizisten in den USA, die sonst kaum eine Gelegenheit auslassen, die "Bril lianz" der Sicherheitskräfte Israels herauszustreichen - sei es bei der Ermordung eines führenden arabischen Politikers im Libanon oder in Dubai oder bei der Bombardierung ei ner Militäranlage in Syrien - waren vorübergehend sprachlos.

Der Sturz Mubaraks und eine möglicherweise unabhängige und demokratische Regierung in Ägypten könnten bedeuten, dass Israel seinen wichtigsten Hilfspolizisten verliert.

................................................



Als die außerparlamentarische Massenbewegung zu demonstrieren begann, verließen sich der Mossad und die CIA darauf, dass es dem Staatsapparat Mubaraks bald gelingen werde, die Volksmassen mit der typischen Methode "Zuckerbrot und Peitsche" wieder un ter Kontrolle zu bringen: durch unverbindliche Scheinzugeständnisse und einen massiven Einsatz der Polizei, der Armee und der bewährten Killerkommandos. Auch als die Bewe gung von mehreren zehntausend, auf hunderttausende und schließlich sogar auf Millionen Menschen anschwoll, drängten der Mossad und führende Israel-Lobbyisten im US-Kon gress Mubarak immer noch zum "Durchzuhalten". Gleichzeitig wurde aber die CIA vom Weißen Haus angewiesen, politische Profile von zuverlässigen ägyptischen Offizieren und formbaren "Übergangs"-Politikern zu erstellen, die in Mubaraks Fußstapfen treten könn ten. Wieder demonstrierten die CIA und der Mossad ihre Abhängigkeit von Mubaraks Ge heimdienst-Apparat, ließen sich von ihm den USA und Israel genehme Alternativen zu Mu barak vorschlagen, ohne die elementaren Forderungen der Volksmassen auch nur zu beachten. Der Versuch, den (ägyptischen) Vizepräsidenten Suleiman wenigstens mit der Muslim-Bruderschaft über deren Einbeziehung verhandeln zu lassen, scheiterte, weil die Bruderschaft die Volksbewegung nicht unter Kontrolle hatte, und weil Israel und seine US Unterstützer Einspruch erhoben. Außerdem bestand die Jugendorganisation der Bruder schaft auf einem Abbruch der Verhandlungen.

Das Versagen der Geheimdienste komplizierte auch die Bemühungen Washingtons und Tel Avivs, das diktatorische Regime zu opfern, um wenigstens die staatlichen Strukturen zu retten: Die CIA und der Mossad hatten es nämlich versäumt, Verbindungen zu mögli chen Mubarak-Nachfolgern zu knüpfen. Die Israelis konnten auf die Schnelle kein "neues Gesicht" mit entsprechender Anhängerschaft vorweisen, das bereit gewesen wäre, die Rolle des Kollaborateurs bei der kolonialen Unterdrückung (der Palästinenser) zu spielen. Die CIA war nur damit beschäftigt, ihre illegal entführten "Terrorverdächtigen" von der ägyptischen Geheimpolizei foltern zu lassen und benachbarte arabische Staaten zu über wachen. ..........

http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=10458&Itemid=1



Geschrieben von lira am 06.04.2011 um 19:02:

  RE: Welt Verbrecher - Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo

Natürlich waren CIA Direktoren auch direkt im Vorstand bei der City Bank, der Welt grössten Geldwaschbank für Drogen, Nachfolger des Georg Soros - Mark Rich Bank BCCI


World banks run on cocaine cash

http://www.youtube.com/watch?v=2VpVtyeF-DQ



Geschrieben von Zogaj Leku am 05.08.2011 um 11:15:

  RE: Welt Verbrecher - Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo

Abschaum der Erde und bei jedem Betrug dabei!

Frank G. Wisner, Jr., and Richard C. Holbrooke, were both board members of the American International Group (AIG). AGI is a US corporation that provides insurance and financial services and products in 130 countries. AGI common stock is listed in the US on the New York Stock Exchange, as well as on the stock exchanges in Paris, Tokyo, London, and Switzerland. This demonstrates the constantly changing or revolving roles that Wisner assumes in government, diplomacy, and business, intertwining and enmeshing corporate, political, and diplomatic functions, ?the revolving door?. It is more like a symbiotic relationship between all three sectors.

AIG, like Enron, was involved in a corruption and fraud scandal itself, but Wisner escaped unscathed. In September, 2003, the US Securities and Exchange Commission imposed one of the largest penalties in its history, $10 million, against AIG. The Commission accused AIG of engaging in a conspiracy in an accounting fraud scheme that sought to conceal its losses at a cell phone company. The fraud scheme consisted of giving a $12 million asset in exchange for a clandestine $100,000 fee. The Commission also determined that AIG staff had given false answers during the investigation, lying to federal SEC investigators.

Richard C. Holbrooke is the foremost advocate of Albanian separatism and secession and supports fully a Greater Albania. In 2006, both Wisner and Holbrooke met with members of the Albanian lobby in the US to ensure them that they would support Albanian separatism. This raises potential issues of conflict of interest and bias. Wisner is not a detached, uninterested, and neutral negotiator.

In 1965, Frank G. Wisner, Sr., committed suicide using a shotgun on the family farm in Maryland. The shotgun belonged to one of his sons. His son, Frank Gardiner Wisner, Jr., joined the US State Department as a Foreign Service Officer in December, 1961, and after receiving Western Arabic Language training in Morocco, was subsequently assigned to Algiers. In 1964, he was sent to Vietnam. He was assigned to the US Agency for International Development in Vietnam. In Vietnam, he was the Staff Aide to the Deputy Chief of Mission, Special Assistant to the Director of the Office of Civil Operation, and Senior Advisor to the Vietnamese province of Tuyen Duc.

In 1968, Wisner returned to the US when he was assigned to Tunisia in the US State Department. Wisner was subsequently the US Ambassador to India, Egypt, Zambia, and the Philippines.

On October 28, 1997, Wisner joined the board of directors of the Enron Corporation. Enron became the subject of a major corruption investigation and trial and scandal. Wisner was no stranger to allegations of corruption and conflicts of interest. When Wisner was the US Ambassador to India from 1994 until 1997, he was involved in the Dabhol corruption scandal. Wisner lobbied the Indian government to accept the Enron power plant project which overcharged India for power. The Indian government later rejected the deal alleging influence peddling and bribery. US Vice President Dick Cheney and Condoleezza Rice pressured the Indian government to accept the Enron deal.

US corporations like Enron use their connections to the US government to advance their economic and corporate interests. The best example of this is Halliburton, of which Vice President Dick Cheney was the former CEO, which constructed Camp Bondsteel and Camp Montieth in NATO/US occupied Kosovo in a contract for $829.2 million, Brown and Root, Schlumberger, and Baker-Hughes. US corporations have unlimited associations, connections, and ties to the US government. This is known as ?the revolving door?. There is a corporate and government nexus that emerges. It becomes difficult to separate the interests of the US government and corporate interests which are inextricably intertwined and interlinked. Frank G. Wisner, Sr., for example, overthrew the democratically-elected Prime Minister of Iran in 1953 to protect US and British oil interests, particularly those of the Anglo-Iranian Oil Company (AIOC), which became British Petroleum (BP) in 1954. In 1954, he overthrew the democratically-elected President of Guatemala to protect the economic interests and investments of the United Fruit Company. Frank G. Wisner, Sr., recruited many of the ?spooks? for his CIA operations from his Wall Street law firm Carter Ledyard, which in turn benefited from government policies which its former employees initiated. Wisner legally represented wealthy right-wing ultra-nationalist Albanian emigres who would benefit financially from a ?regime change? in Albania. There was a symbiotic relationship between the private business sector and the US government.

Wisner worked under Kenneth L. Lay, the Chief Executive Officer of Enron Corporation. Lay, like Wisner, was also a veteran of the Vietnam conflict. In 2006, Lay was convicted of securities fraud in a major corruption case.

Wisner also worked as Under Secretary of Defense for Policy and Under Secretary of State for International Security Affairs.

Wisner is a veteran of ?economic espionage? and is believed to have used his diplomatic cover to advance US governmental and corporate economic interests while he served as a diplomat to Asia. A member of Wisner?s staff told InterPress Services in 1997 that ?if anybody asked the CIA to help promote US business in India, it was probably Frank?.

http://serbianna.com/blogs/savich/archives/26



Geschrieben von Pinki am 19.08.2011 um 11:38:

 

Frank winsner schickt nun Phrilip Reeker, der zur selben kriminellen CIA Bande gehört



Geschrieben von CrniLabudovi am 29.10.2011 um 13:44:

  RE: Welt Verbrecher - Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo

wo Null Funktion Staaten sind, Drogenhandel der Politiker krassiert, das ist immer Frank Wisner vor Ort.

Die Ganoven wollen keine Funktion von Staaten und Motor der Iran Contra Affäre, mit Haliburton und Co. und rund um die NATO Instrukteure.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH